Die Heldenreise

Methodik

Die gewohnte Welt - der Held langweilt sich in der gewohnten Welt und sehnt sich nach Veränderung
Die gewohnte Welt - der Held langweilt sich in der gewohnten Welt und sehnt sich nach etwas Neuem
Der Ruf des Abenteuers - es wird Zeit für Veränderung
Der Ruf des Abenteuers - es wird Zeit für Veränderung
Der Mentor - er öffnet dem Helden die Türe in eine neue, aufregendere Welt
Der Mentor - er öffnet dem Helden die Türe in eine neue Welt
Die Belohnung, in der Filmgeschichte oft ein Kuss der großen Liebe
Die Belohnung - in der Filmgeschichte oft ein Kuss der großen Liebe

Wer hat es nicht schon mal gehört: Starke Marken erzählen starke Geschichten. Eine besonders gute Unterstützung für das Entwickeln einer solchen Geschichte bietet aus unserer Sicht das Modell der Heldenreise von Joseph Campbell. Mit ihrer Hilfe wird die eigene Unternehmensgeschichte zur mitreißenden Erzählung. Zudem kann sie zur Ausarbeitung der Customer Journey genutzt werden. Dazu wird dem Kunden die Rolle des Helden zugesprochen und man überlegt, welche Bedürfnisse oder Ängste er an den jeweiligen Stationen haben könnte. Hier also eine kurze Beschreibung der einzelnen Abschnitte der Heldenreise mit Beispielen aus der Filmgeschichte:

 

Die gewohnte Welt

Am Anfang war… der Mangel. An der ersten Station wird die gewohnte Welt etabliert, in der ganz klar etwas fehlt und der Held genau weiß, dass es da draußen irgendwo existiert.

In Krieg der Sterne lernen wir zunächst den Ziehsohn eines Farmers, Luke Skywalker, im eintönigen Tatooine kennen. Schnell wird seine Sehnsucht nach einem aufregenderen Leben abseits der Öde deutlich.

Der Ruf des Abenteuers

Es wird klar, dass es so nicht weitergehen kann. Der Ruf des Abenteuers wirkt wie ein ernüchternder Blick auf die vorhandenen Möglichkeiten. Wird er ignoriert, kehrt er immer wieder.

Besonders bildlich wird dies in Harry Potter und der Stein der Weisen dargestellt. Hier erhält Harry erst einen einzelnen und schließlich eine ganze Flut an Briefen, die ihn an die Zauberschule Hogwarts einladen.

Die Verweigerung

Veränderung bedeutet Ungewissheit – und das macht Angst. Zweifel machen sich breit und plötzlich finden sich unzählige Gründe, warum das gewohnte Leben doch ganz in Ordnung ist. Manchmal werden die Zweifel durch Andere verstärkt, indem an die Vernunft appelliert und vor den Risiken gewarnt wird.

Die Selbstzweifel können aber auch nach außen projiziert werden. In Das Streben nach Glück nimmt Chris Gardner aufgrund seiner eigenen Unsicherheit seinem Sohn die Hoffnung, jemals ein berühmter Basketball-Spieler zu werden. Das tut er in dem Glauben, ihm damit eine Enttäuschung zu ersparen.

Die Begegnung mit dem Mentor

In die Geschichte tritt ein neuer Charakter ein, der erstmals die Fähigkeiten des Helden erkennt und fordern möchte. Der Mentor kennt die gewohnte Welt des Helden und öffnet ihm das Tor in eine neue.

In Matrix stellt Morpheus Neo vor die Wahl. Er bietet ihm zwei Pillen an: Eine blaue, mit der er weiterhin in seinem gewohnten Leben bleiben kann, und eine rote, die ihn aus der Matrix in die reale Welt führt. Neos Entscheidung ist Filmgeschichte.

Das Überschreiten der Schwelle

Von diesem Punkt an gibt es kein Zurück mehr. Der Held springt ins kalte Wasser und beginnt seine Reise.

Im Dschungelbuch lernt Mogli ohne den Schutz des Wolfsrudels in der Welt des Dschungels zu überleben.

Bewährungsproben, Freunde, Feinde

Jede Reise ist geprägt von Begegnungen. Mal Freund, mal Feind, manchmal auch ein bisschen von beidem. Zudem werden mit den ersten Schritten auch neue Herausforderungen und Prüfungen bewältigt.

In Herr der Ringe, die Gefährten, trifft Frodo Wegbegleiter, Gegenspieler und Gestaltwandler. Seine erste Begegnung mit einem Nazgul[1] lässt erahnen, welche Gefahren auf dem Weg lauern.

Das Vordringen zur tiefsten Höhle

Früher oder später muss sich der Held seinem größten Feind stellen. Oft ist das eine tiefe Angst, deren Konfrontation ihn große Überwindung kostet.

Für Dan Gallagher ist in Eine verhängnisvolle Affäre diese Höhle das Geständnis an seine labile Frau, dass er sie betrogen hat.

Die entscheidende Prüfung

Der Held ist am Wendepunkt seiner Geschichte angelangt. Wenn er den Entscheidungskampf wagt, stellt er alles aufs Spiel. Wie uns. Notting Hill zeigt, muss es dabei nicht immer um Leben und Tod gehen. Manchmal kann die entscheidende Prüfung auch einfach ein Liebesgeständnis sein.

Die Belohnung

Es wird gesiegt, gejubelt und gefeiert. Der Held erkennt, was er von nun an sein oder tun möchte. Er fühlt sich lebendig und kraftvoll. Als Belohnung winkt das erträumte Leben, in dem er Erfüllung findet.

In Zurück in die Zukunft wehrt sich Martys Vater, der bis dahin als Inbegriff des Losers gilt, gegen Biff Tanner und erobert so das Herz von Martys Mutter.

Der Rückweg

Mit neuen Erkenntnissen kehrt der Held zurück in seine alte Welt und betrachtet sie mit neuen Augen. Ihm wird bewusst, was er auf der Reise bereits gelernt und wie er sich verändert hat. Oft werden die Mängel der ehemals gewohnten Welt nochmals hervorgehoben oder sogar weitere sichtbar.

In Pretty Woman kehrt Vivianne in ihre alte Welt zurück und betrachtet sie aus einer neuen Perspektive.

Die Auferstehung

Der Held ist nun der Mensch, der er sein will. Womöglich hat er obendrein besondere Fähigkeiten entwickelt, die ihn selbst überraschen.

In der Matrix beherrscht Neo schließlich sogar die Gesetze der Physik und kann Kugeln mit Leichtigkeit ausweichen.

Das Elixier

Der Held integriert den höchsten Nutzen dessen, was er auf seiner Reise zu sich selbst gelernt hat, in sein tägliches Leben. Das Elixier wirkt wie ein Heilmittel, seine Aufgabe ist vorerst gelöst und der Kreis schließt sich.

In Krieg der Sterne kehrt Luke mit dem Wissen, dass die Macht stark in ihm ist, in eine einstweilig friedvolle Welt zurück.

Heldenreise-Workshop
Die Heldenreise kam auch bei unserem letzten Workshop bei Otago zur Anwendung.
Heldenreise-Workshop
Gemeinsam haben wir die Stationen aus Sicht ihrer potenziellen Kunden erarbeitet.
Heldenreise-Workshop
So konnten wir die verschiedenen Berührungspunkte mit ihren Kunden und deren Bedürfnisse besser verstehen.

Wie mit Filmen ist auch bei Marken am Ende der Heldenreise die Geschichte selten wirklich abgeschlossen. Eine großartige Geschichte braucht eben manchmal mehrere Teile. Neo kann sich auch nicht auf seiner neuen Kraft, sozusagen dem „Elixier“ des ersten Filmes, ausruhen, als sich im zweiten Teil neue tiefe Höhlen auftun. Auch Marken müssen sich immer wieder neuen Herausforderungen stellen und sich weiterentwickeln. Was wird deine nächste Herausforderung sein?

Cornelia

Cornelia Neuwirth
Strategie & Projektmanagement
Hämmerle / Luger